Newsinternational Samstag, 10.09.2011 |  Drucken

In Den Haag soll die blutige Stürmung der Gaza-Hilfsflotte geklärt werden

Weiter Spannungen zwischen Türkei und Israel

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan will im Streit um den israelischen Einsatz gegen die Gaza-Hilfsflotte den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anrufen.

"Wir werden diese Auseinandersetzung nach Den Haag bringen, und die Welt wird sehen, wer an der Seite der Opfer steht", sagte Erdogan am Samstag bei einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern in der zentralanatolischen Stadt Kayseri, das vom türkischen Staatsfernsehen TRT übertragen wurde.

Zu dem von ihm ins Spiel gebrachten militärischen Geleitschutz für türkische Schiffe und Hilfslieferungen an die Palästinenser äußerte Erdogan sich nicht weiter. Er kritisierte aber die Haltung der USA in seinem Streit mit Israel sowie die türkische Opposition, die sich mit Kritik zum "Anwalt Israels" gemacht habe. Bei dem israelischen Angriff auf das Schiff "Mavi Marmara" 2010 waren neun Türken getötet worden; einer von ihnen hatte eine US-Staatsbürgerschaft.

Für zusätzliche Spannungen hatte ein UN-Bericht gesorgt, der Israel überzogene Gewaltanwendung bei dem Einsatz vorgeworfen, die Seeblockade des Gazastreifens und ihre notfalls auch gewaltsame Durchsetzung aber generell als rechtens eingestuft hatte. Die Türkei hatte daraufhin den israelischen Botschafter ausgewiesen und alle Militärabkommen mit Israel auf Eis gelegt.



Ähnliche Artikel

» Anschlag auf türkische Hilfsflotte steht weiterhin im Weg
» Berlin trauert mit Partnerstadt Istanbul
» Türkei entsendet Delegation nach Damaskus und erhöht den Druck
» Türkei hilft in der Euro-Krise mit 5 Milliarden Dollar
» Links-Terroristischer Selbstmordattentäter tötet türkischen Wachmann in US-Botschaft

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD und KRM (Koordinationsrat der Muslime) verschärfen Maßnahmen gegen Corona Virus - "Nun auch die 5 täglichen Pflichtgebete in der Moschee bis auf weiteres aussetzen"
...mehr

Demo in Mainz mit u.a. OB & ZMD unter dem Motto: "Nie wieder33 - Mainz ist unteilbar" / ZMD-Landesvorsitzende Laabdellaoui: "Ein Monokultur, die Vielfalt, Demokratie und Freiheit verwehrt, ist keine Alternative für unsere pluralistische Gesellschaft in Deutschland"
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek spricht beim traditionellen Neujahrsempfang der Schura Paderborn: Wichtiges Ereignis im Kalender der Stadt – „Dialog- und Friedensarbeit in diesen Zeiten nicht hoch genug zu bewerten“
...mehr

Verfassungsrechtler: Kopftuchverbot für Schüler ist rechtswidrig
...mehr

ZMD Aktionsplan: Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.-29.03.2020 / Musterpredigt, Flyer, Downloads
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009