Newsnational Mittwoch, 06.04.2011 |  Drucken

Muslim schenkt zweite Lebenschance

Zum 25.000. Mal konnte ein Spender einem Patienten eine neue Chance auf Leben geben - DKMS-Jubiläum

Köln/Tübingen, 24. März 2011 – Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gGmbH kann einen ganz besonderen Erfolg verzeichnen: Zum 25.000. Mal konnte ein DKMS-Spender jetzt einem Patienten eine neue Chance auf Leben geben. Für die DKMS ist dies ein weiterer Meilenstein. Mittlerweile spenden täglich mindestens zwölf DKMS-Spender Stammzellen oder Knochenmark und geben damit leukämiekranken Menschen in aller Welt eine zweite Chance auf Leben.

Der 25.000. DKMS-Spender heißt Nesuhi Karabacak, ist 40 Jahre alt, vierfacher Vater und lebt und arbeitet in Köln. Im September 2006 ließ er sich bei einer Betriebstypisierung der Ford-Werke GmbH Köln für die an Leukämie erkrankte Tochter eines Kollegen in die DKMS aufnehmen. Damals hatten sich über 800 Ford-Mitarbeiter als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen, davon haben bereits sechs Stammzellen oder
Knochenmark gespendet.

Über vier Jahre später nun der Treffer als „genetischer Zwilling“ auch für Nesuhi Karabacak. Der türkischstämmige Autolackierer spendete am Mittwoch, 23. März 2011, in Köln Stammzellen für eine Leukämiepatientin. "Ich bin ein bisschen aufgeregt, fühle mich aber gut. Mir ist egal, für wen ich spende und wo dieser Mensch lebt, Hauptsache ich kann damit vielleicht ein Leben retten“, so Karabacak. Und weiter: „Meine Familie und meine Kollegen freuen sich mit mir und drücken die Daumen, dass es hilft. Auch meine große Tochter, sie ist 20 Jahre alt, ist ganz begeistert und möchte sich nun in die DKMS aufnehmen lassen.

Obwohl in der DKMS als weltweit größter Datei inzwischen bereits mehr als 2,3 Millionen Menschen als potenzielle Stammzellspender registriert sind, kann für viele Patienten noch immer kein „genetischer Zwilling“ gefunden werden. In die Datei aufnehmen lassen kann sich grundsätzlich jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 55 Jahren. Jeder, der sich typisieren lässt, kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Denn jeder Einzelne zählt! Mehr Infos auf der unten verlinkten Internetseite.



Lesen Sie dazu auch:
DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei
„Jeder Mensch kann meinem Sohn neues Leben schenken, inschallah“ - Dr. Hammads Sohn ist an Leukämie erkrankt

Ähnliche Artikel

» „Jeder Mensch kann meinem Sohn neues Leben schenken, inschallah“ - Dr. Hammads Sohn ist an Leukämie erkrankt

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Steht die Zukunft des Islamischen Religionsunterrichts auf dem Spiel? - ZMD-Vizevorsitzende Nurhan Soykan im Interview mit IslamiQ
...mehr

"Gleichheitswidrig" - Oberlandesgericht Rheinland-Pfalz setzt Burkini Verbot in Koblenz außer Kraft
...mehr

New philosophical and theological foundations for Christian-Muslim dialogue - Bericht über die Konferenz der ESAS Class World Religions
...mehr

Kopftuchverbot an Grundschulen - Eine Scheindebatte wird auf dem Rücken aller Muslime ausgetragen
...mehr

CDU Fraktion ehrt Qasim Akbar für ehrenamtliches Engagement für Gemeinwohl
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009