Newsnational Mittwoch, 30.03.2022 |  Drucken

Der ZMD wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan

Am Samstag, den 02.04.2022, beginnt für Muslime der Ramadan. Er endet am 1. Mai und drauffolgend ist das Ramadanfest am 02. Mai 2022

Aiman Mazyek, ZMD-Vorsitzender, sagte hierzu: „Der ZMD wünscht allen Muslimen einen friedvollen und gesegneten Ramadan, angenommene Werke, Vergebung und die Teilhabe an Gottes Gnaden und Gaben in diesem heiligen Monat der Barmherzigkeit. In Zeiten des Krieges sind unsere Gedanken bei den Menschen in der Ukraine und anderswo, wo Krieg stets Leid und Zerstörung bringt. Wir beten für die Opfer im Heiligen Monat Ramadan ganz besonders und bitten Gott um Frieden für alle Menschen auf der Welt“.

Die Zeit der Pandemie ist immer noch nicht überwunden. Zum dritten Mal in Folge erfolgt Ramadan in Corona-Zeiten. Zahlreiche Treffen in der Gemeinschaft sowie gemeinsames Feiern sind in diesen Zeiten weiterhin eingeschränkt möglich. Der ZMD dankt allen Muslimen für ihr verständnisvolles Ausharren und ihre Geduld, die sie in dieser schwierigen Zeit erneut an den Tag legen.

Der diesjährige Fastenmonat Ramadan beginnt an diesem Samstag, den 02. April 2022 und endet am Sonntag, den 01. Mai 2022. Somit ist der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Eid ul-Fitr/Bayram) am Montag, den 02.Mai 2022. Der Mindestbetrag für den Zakkat-al-Fitr wird auf 7,00,- EURO pro Person/je Haushalt festgesetzt und die Fidyah (Islamische Ersatzleistung für Nicht-Fastende) auf 5,00,- EURO.

Seit 2008 begehen in Deutschland alle großen islamischen Religionsgemeinschaften den Ramadan und das Ramadanfest zum selben Zeitpunkt. Hierbei folgen die im Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) vertretenen Religionsgemeinschaften der von der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) bereits im Jahre 1978 erarbeiteten Vorgabe, dass der neue Monat nach der Geburt des Neumonds mit der berechneten möglichen frühesten Sichtung an jedem Ort der Welt beginnt.



Ähnliche Artikel

» Der ZMD wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan
» Ministerin Faeser will Deutsche Islamkonferenz fortsetzen
» Mutmaßlicher Rückgang der Straftaten gegen Muslime
» Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland
» ZMD empfängt ägyptische Koranrezitatoren anlässlich des Ramadans

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Expertenkreis Muslimfeindlichkeit kündigt Bericht für 2023 an
...mehr

Goethe-Universität Frankfurt: DITIB Jugendstudie 2021
...mehr

Institutionalisierung der islamischen Wohlfahrtspflege - Ein Beitrag von ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek
...mehr

Jürgen Micksch: Gedenken an Völkermord an Êzîden – Mit Beteiligung des ZMD
...mehr

Bundestag wählt Ferda Ataman zur Antidiskriminierungsbeauftragten
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009