Leserbriefe Dienstag, 05.04.2005 |  Drucken

Leserbriefe



Hans Knosowsk schrieb:
Deutschland kann abgucken.... zum neuen Antidiskriminierungsgesetz


Wenn es in Frankreich ein Antidiskriminierungsgesetz gibt und es dort auch funktioniert, muss das in Deutschland nicht auch so gut funktionieren. In Frankreich haben wir schließlich einen französischen Gesetzgeber und eine französische Justiz. Ich nehme einmal an, dass dort ein vernünftiges Gesetz entstanden ist, das von der dortigen Justiz mit Augenmaß und zum Wohle der Allgemeinheit gehandhabt wird.

In Deutschland haben wir Deutsche Gesetzgeber und eine Deutsche Justiz. Das ist ganau der Punkt. Wir versuchen immer der Klassenbeste zu sein, schießen dabei gewaltig über das Ziel hinaus und erreichen damit das Gegenteil.

Der Deutsche Gessetzgeber und die Deutsche Justiz werden aus einem Antidiskriminierungsgesetz keine zusätzliche Hürde - nein sie werden eine regelrechte Chinesische Mauer gegen Neueinstellungen, Investitionen und überhaupt Flexibilität am Arbeitsmarkt errichten.

Dabei können sich die Großkonzerne mit ihren Juristenstäben wohl noch ganz gut wehren, aber nicht die kleinen und mittleren Unternehmen. Diese sind der Justizwillkür dann völlig schutzlos ausgeliefert, denn jeder der das will, kann sich ja diskriminiert fühlen und ein "cleverer" Anwalt wird mit ihm durch sämtliche Gerichtsinstanzen gehen und dadurch eine vielleicht bis dahin noch gut funktionierende kleinere Firma ruinieren. Das kann er ja ganz risikolos machen, denn die "Beweislast" liegt ja bei den Firmen. Diese werden dann bei Neueinstellungen noch vorsichtiger sein und Bewerber, die irgendwie nach Minderheit aussehen erst gar nicht zum Bewerbungsgespräch einladen oder die Stelle von vornherein ins Ausland verlagern. So erreichen wir das Gegenteil von dem was angestrebt wurde.


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009