Newsnational Donnerstag, 01.10.2015 |  Drucken


Tag der offenen Moschee am 03.10.2015 zum Thema „Junge Muslime in Deutschland“

ZMD, der kürzlich seinen Jugendvachverband gründete: "Jugendliche sind unserer Zukunft, die das Bild des Islams in Deutschland mitbestimmen und die muslimische Gemeinschaft gestalten“ - Bundesministerin Schwesig ist diesjährige Schirmherrin

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und alle anderen Verbände und Institutionen laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zum Tag der offenen Moschee am 03. Oktober 2015 ein. Wie jedes Jahr öffnen sich hunderte Moscheen in Deutschland für Interessierte – erstmalig unter der Schirmherrschaft von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Das Motto in diesem Jahr ist „Junge Muslime in Deutschland – motiviert, engagiert, aktiv“. Die Jugendlichen spielen in den Augen des ZMD eine besondere Rolle. Nurhan Soykan, derzeitige Sprecherin des Koordinationsrates der Muslime (KRM) und Generalsekretärin des ZMD, beschreibt die muslimische Jugend als „unsere Zukunft“, die „das Bild des Islams in Deutschland mitbestimmen und die muslimische Gemeinschaft gestalten“ wird. Sie stehen aber auch vor ganz besonderen Herausforderungen im Alltag, sei es in der Schule oder im Beruf. Ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Identität sind das Thema des diesjährigen Tages der offenen Moschee.

Der ZMD gründete kürzlich seinen Jugendverband, der sich aus etwa zwanzig deutschen Jugendverbänden zusammensetzt.

In den Moscheen Deutschlands bewegt sich zur Zeit viel. Vor knapp einer Woche fand das Opferfest, der wichtigste islamische Feiertag, statt. Es war Anlass für Feiern, Familienbesuche und zugleich auch ein Akt der Solidarität mit den Flüchtlingen. Die Arbeit für die Schutzsuchenden ist aktuell eine der höchsten Prioritäten für viele Gemeinden. Daher könnte auch dies ein kleines Unterthema beim Tag der offenen Moschee werden.  

Der Tag der offenen Moschee ist eine jährliche Veranstaltung, bei der über 1.000 Moscheen deutschlandweit ihre Gäste mit Dialogen, Diskussionen, Ausstellungen und Kulturprogrammen empfangen. Er ist dazu da, Antworten zu finden, Gespräche zu führen, Brücken zu bauen. Bewusst wurde der Tag der Deutschen Einheit gewählt, um die enge Verbundenheit mit unserem Land zu betonen.



Ähnliche Artikel

» Tag der offenen Moschee festes „Inventar“ deutsch-islamischer Kultur in Deutschland
» Umweltschutz – Moscheen setzen sich ein
» Koordinationsrat lädt zum Tag der offenen Moschee ein
» Soziale Verantwortung: Muslime für diese Gesellschaft auf dem Pfad des Propheten
» Hunderte Moscheen öffnen wieder die Tore am 3. Oktober

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Rede von Daniel Höltgen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMD und der Internationalen Islamischen Fiqh-Akademie (IIFA) der Organisation Islamischer Länder (OIC)
...mehr

Carsten-Niebuhr-Preis für internationalen Kulturaustausch der „Deutsch-Arabischen Gesellschaft“ an Professor Dr. Volker Nienhaus verliehen
...mehr

Navid Kermani beklagt "Verschwinden von Religion" in der Gesellschaft
...mehr

Expertenkreis Muslimfeindlichkeit kündigt Bericht für 2023 an
...mehr

Goethe-Universität Frankfurt: DITIB Jugendstudie 2021
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009