Newsnational Freitag, 05.06.2015 |  Drucken

Hoyerswerda: Brandanschlag auf Asylbewerberheim

Nicht der erste Anschlag

Wie erst jetzt bekannt wurde haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch einen Brandanschlag auf das Asylbewerberheim in Hoyerswerda verübt. Nach Polizeiangaben warfen sie einen Behälter mit brennbarer Flüssigkeit in Richtung der Notunterkunft, in der sich zu diesem Zeitpunkt 27 Asylbewerber aufhielten. Der Brandsatz prallte aber von der Rückseite der Turnhalle ab und fiel auf die Straße. Ein Wachmann löschte den Molotowcocktail. Das Operative Abwehrzentrum der Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Es vermutet ein fremdenfeindliches Motiv. Weitere Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt. Gott sei Dank verfehlten die Täter in Hoyerswerda ihr Ziel und konnten keinen grösseren Schaden anrichten.

Bereits im März war eine damals geplante andere Notunterkunft für Asylbewerber in Hoyerswerda das Ziel rechter Randalierer gewesen. Die Wände der noch unbewohnten Turnhalle wurden mit rechten Parolen und verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert sowie viele Fensterscheiben eingeschlagen. Die Polizei nahm fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 20 und 32 Jahren fest. Zuvor hatte im April 2014 ein Angreifer die Scheibe des regulären Asylbewerberheims der Stadt mit einem Hammer eingeschlagen.

Diese Ereignisse erinnern an den September 1991, als Hoyerswerda durch Übergriffe auf Ausländer und die Belagerung des Wohnheims der Vietnamesen bundesweit in die Schlagzeilen geraten war. Dabei hatten sich zahlreiche Anwohner mit den rechtsextremen Angreifern solidarisiert. Erst 2014 wurde in der Stadt eine Asylbewerberunterkunft eingerichtet. Damals wurde ein Netzwerk für Toleranz und Solidarität gegründet, um die Flüchtlinge zu unterstützen und Ausschreitungen wie 23 Jahre zuvor zu verhindern. Inzwischen wurden in einer Turnhalle zusätzliche Notschlafstätten geschaffen, um die steigende Zahl von Flüchtlingen unterbringen zu können.





Ähnliche Artikel

» Wieder Anschlag auf Moschee in Kreuzberg
» 03.11.2020 ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek zu den Anschlägen in Wien
» Moschee in Berlin-Wedding beschmiert
» Muslimischer Alltag?
» Umdenken beim Verfassungsschutz?

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Kalifat, Scharia-Polizei und Propagandisten - Von Aiman Mazyek
...mehr

Die Große Moschee in Duschanbe (Tadschikistan) ist das größte Gotteshaus in Zentralasien
...mehr

Film-Besprechung: "In Liebe, eure Hilde" - Dresens neuer Film erzählt eine tragische Geschichte aus der NS-Zeit auf der Berlinale 2024
...mehr

ZMD-Landesverband Rheinland-Pfalz in Staatskanzlei mit anderen muslimischen Religionsgemeinschaften: Kein Generalverdacht und: „Jüdisches und muslimisches Leben sind ein integraler Bestandteile des Landes"
...mehr

Daniel Barenboim mit DAG-Friedrich II von Hohenstaufen-Preis geehrt
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009