Leserbriefe Donnerstag, 08.04.2004 |  Drucken

Leserbriefe



Heinemann: Christen werdet euch dessen bewußt! schrieb:



Was kann man für den Frieden tun, solange es immer leute gibt, welche die guten Prinzipien einer Religion für Terrorismus und Gewalt durch den Schmutz ziehen? Leider gibt es immer noch sehr viele Menschen, welche offenbar zu beschränkt sind zu verstehen, dass Islam nicht nur mehr ist als terrorismus, sondern nichteinmal wirklich etwas damit zu tun hat? Sind denn ausgerechnet die Muslime verpflichtet sich zu rechtfertigen, dafür dass wieder ein verwirrter Selbstmordattentäter tausende unschuldige Leben zerstört hat? Wohl eher nicht! Wohl eher sind es die Deutschen (Christen), welche endlich erkennen müssen, dass es nicht am Islam liegt. Ich schreibe Ihnen auch deshalb, weil ich selber ein in Baden-Württemberg lebender Christ bin, und wenn ich mir das verhalten von Politikern wie Annete Schavan anschaue, dann weiß ich sehr genau, welche Landesregierung ich hier jedenfalls nichtmehr wählen werde. Hinzu kommt dass jemand der solche Macht hat, auch prinzipielle Zeichen zu setzen, genauer nachdenken sollte, was eine solche entscheidung noch bewirken könnte. Wieder einmal werde ich voller Schmach mit ansehen müssen, wie angehörige meiner eigenen Religion einen Bogen um frauen mit kopftüchern machen, da sie mit Fundamentalistinnen nichts zu tun haben möchten. Gerade das ist ein gravierender Nebeneffeckt solcher politischer entscheidungen. Es suggeriert der bevölkerung erfolgreich und unauslöschlich ein, das (ja eigentlich gut gemeinte) Kopftuch sei nur ein Zeichen der Unterdrückung und Gewalt. Wie traurig das ist wird mir erst schmerzlich bewusst, wenn ich wieder jemanden argumentieren höre: "Gegen Islam! Das ist gefährlich, da muss man aufpassen, da muss man dagegen sein". Für solche leute schäme ich mich, doch sind es doch auch die politiker die alles daran setzen, den Islam nach allen regeln der Kunst schlecht zu machen. Auch in anderen öffentlichen einrichtungen wird das nach und nach zu Koptuchverbot, vieleicht sogar zu Islamverbot führen. Damit spielen die Politiker den Rechtsradikalen geradezu in die Hände. Sind nach den Juden in Deutschland jetzt die Moslems dran? Das muss doch aufgehalten werden! Christen müssen Zeichen setzen, für mehr akzeptanz der Religionen, für mehr aktzeptanz des Islams. Schon der Name nennt es "Das Frieden machen". Christen werdet euch dessen bewußt!

Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009