Leserbriefe Dienstag, 27.11.2001 |  Drucken

Leserbriefe



Alfred Sobel schrieb:



Ich freue mich über die Äußerungen des Kardinals und unterstütze sie.
Ich frage, warum gibt es in keinem Land des Islams eine funktionierende Demokratie???
Ich frageWarum gibtes es in den Ländern des Islam keine sozial gerechte Ordnung? Von Pluralismus, Gleichberechtigung, Religionsfreiheit und Geistesfreiheit ganz zu schweigen´!
Warum ist es in den meisten islamischen Ländern nicht gestattet, Kirchen zu bauen und weshalb werden Christen oft verfolgt und diskriminiert?

Ich halte den Islam in der jetzigen Form für eine Gefahr. Denn der Islam will die Einheit von Religion, Gesetz, Staat und Politik. Langfristiges Ziel des Islam ist es, die Scharia überall einzuführen. Aúf der Scharia beruht aber z.B. die Minderstellung der Frau, die Ablehnung der Religionsfreiheit für Muslims und die Einschränkung des Pluralismus und der Freiheitsrechte des Individuums.

Kardinal Meißner hat völlig Recht.


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Goethe-Universität Frankfurt: DITIB Jugendstudie 2021
...mehr

Institutionalisierung der islamischen Wohlfahrtspflege - Ein Beitrag von ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek
...mehr

Jürgen Micksch: Gedenken an Völkermord an Êzîden – Mit Beteiligung des ZMD
...mehr

Bundestag wählt Ferda Ataman zur Antidiskriminierungsbeauftragten
...mehr

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009