Newsnational Donnerstag, 15.07.2010 |  Drucken

Anzeige:


Prävention: Imame gehen in Gefängnisse und engagieren sich gegen Extremismus

Die 2008 begonnene Kooperation von Violence Prevention Network und Zentralrat der Muslime wird ausgeweitet – ZDF-Interview mit Aiman Mazyek über das Aussteigerprogramm HATIF des Bundesinnenministers de Maizière

Im Rahmen der Kooperation zwischen Violence Prevention Network (VPN) und dem Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) haben zwei Imame die von Violence Prevention Network
angebotene Ausbildung zum „Antigewalt- und Kompetenztrainer (AKT) im Jugendstrafvollzug“ in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen. Als Bestandteil des Programms „Verantwortung übernehmen – Abschied von Hass und Gewalt“ führen sie zur Zeit Trainings mit extremistisch gefährdeten jugendlichen
Gewaltstraftätern in der JSA Plötzensee durch.

Thomas Mücke, pädagogischer Leiter bei VPN, betont: „Im Zuge der Zielgruppenerweiterung von Violence Prevention Network begrüßen wir die Zusammenarbeit mit dem ZDM und die Verstärkung unseres Teams durch zwei Trainer mit einem anderen religiös-kulturellen Hintergrund sehr. Wir wollen in der interkulturellen Zusammenarbeit ein Vorbild für die Jugendlichen sein. Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist der interreligiöse Dialog bedeutend. Kenntnisse über die Gewaltfreiheit und die Akzeptanz der Menschenrechte der Weltreligionen sind für ein gewaltfreies Leben der Jugendlichen hilfreich“.

Insbesondere sind die Islam-Module des Lehrgangs mit dem Zentralrat der Muslime abgestimmt worden.
Der muslimische Verband unterstützt das Engagement: „Extremismus und Islamismus kann man am besten mit Islam selber bekämpfen“, so ZMD-Generalsekretär Aiman A. Mazyek, und: „Es gehört zu den existentiellen Interessen der Muslime, Extremismus keinen Raum zu geben.“

Siehe dazu auch ZDF-Interview (Forum am Freitag): "Islamismus mit Islam bekämpfen" – Aiman Mazyek zum Aussteigerprogramm HATIF des Bundesinnenministers de Maizière



Lesen Sie dazu auch:
ZDF: "Islamismus mit Islam bekämpfen" – Aiman Mazyek zum Aussteigerprogramm HATIF des Bundesinnenministers de Maizière

Ähnliche Artikel

» Deutsche Unis sollen mit der muslimischen Religionsgemeinschaft Imame ausbilden
» Niedersachsen: Rückt Staatsvertrag mit den Muslimen in greifbare Nähe?
» Niedersachsen: Politik geht auf die Imame zu
» Bald Imame in der Bundeswehr?
» Mit dem Glauben gegen Extremismus immunisieren

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Rede von Daniel Höltgen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMD und der Internationalen Islamischen Fiqh-Akademie (IIFA) der Organisation Islamischer Länder (OIC)
...mehr

Carsten-Niebuhr-Preis für internationalen Kulturaustausch der „Deutsch-Arabischen Gesellschaft“ an Professor Dr. Volker Nienhaus verliehen
...mehr

Navid Kermani beklagt "Verschwinden von Religion" in der Gesellschaft
...mehr

Expertenkreis Muslimfeindlichkeit kündigt Bericht für 2023 an
...mehr

Goethe-Universität Frankfurt: DITIB Jugendstudie 2021
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009