Leserbriefe Dienstag, 30.12.2008 |  Drucken

Leserbriefe



Fatih Sahin schrieb:
"Rufe ich ausschließlich zu friedlichen Demonstrationen auf"


Mit Empörung habe ich aus den Medien am heutigen Tage entnehmen können, was im Gaza-Streifen vor sich geht, welche skrupellosen Mörder derzeit ihr Unheil treiben und hauptsächlich Kinder, Frauen und alte Menschen töten und diese jene ihr Leben für etwas lassen, was sie selbst nicht unterstützen.

Schlimmer jedoch ist die Tatsache, dass die verschiedenen Länder dieser Erde ihre Augen vor dem grauen schließen und sich weigern, die Mörder die vor den Toren Europas systematisch für ihr eigenes, politisches Kalkül das Schicksal und das Leben unschuldiger Menschen opfern zur Rechenschafft zu ziehen.

Ich frage die Regierungen der Islamischen und Nicht-islamischen Länder dieser Erde, mit welcher Begründung sie ihr Gewissen beruhigen, während unschuldige Menschen im Gaza-Streifen sterben? Sind es nicht gerade die Länder gewesen, die noch jüngst den Einmarsch der russischen Truppen in den Kaukasus scharf verurteilt haben und über den UN-Sicherheitsrat Sanktionen gegen Russland verhängen wollten, weil dort unschuldige Menschen getötet wurden? Sind es nicht jene gewesen, welche die Gefangenschaft des Serbo-Kroatischen Massenmörders Karadzic als Sieg der Demokratie anprangerten und versucht haben der Weltbevölkerung nahezu legen, dass die Welt "und diejenigen die sie lenken" gerechter geworden sei?

Wo sind all die Demokraten die von sich behaupteten dass sie solche seien? Wo sind die Regierungen die Millionen und Milliarden von Euros und Dollars an Aufbauhilfe an die armen Länder geben? Ist die westliche Demokratie nicht imstande, einige wenige Hunderttausende an Menschen aufzunehmen und zumindest das Leiden und den Mord etwas zu besänftigen? Ist die westliche Welt nicht im Stande einem souveränen durch Sanktionen aufzuerlegen, dass die Morde endlich unterbinden werden?

Warum interessiert sich die Welt nicht für diese Menschen? Sind wir nicht so fürsorglich und helfen Menschen im Alltag? Wieso Helfen wir nicht denjenigen Menschen, die wirklich unsere Hilfe brauchen?

Vergessen wir mal für einen kleinen Augenblick die Politik. Bringen wir uns die Menschen vor Augen. Genau die Augen der Kinder sind es, die aufgeschlossenen, vor Angst sich weit öffnenden Augen derjenigen Kinder sind es, die mich bewogen haben mich an Sie zu wenden.
Auch Sie werden mir zustimmen, dass das Leben eines dort ansässigen Menschen nicht minderwertiger ist und sein kann, als das unseres. Das sind die Werte die wir in den Schulen und Hochschulen unseres Landes vermittelt bekommen haben und ich weiter vermitteln möchte. Das ist es, was die Welt braucht! Wenn nicht wir die Welt verändern können, wer sonst?

Aus diesem Grunde bitte ich alldiejenigen Menschen, die nicht das Land Israel, sondern die Täter verurteilen am kommenden Samstag sich vor den Rathäusern der jeweiligen Stätte einzufinden, und die Botschaft denjenigen regierenden aufzuerlegen, dass diese international erhört wird, dass dieses Leid beendet wird und die Täter zur Rechenschafft gezogen werden!

In der Hoffnungsvollen Erwartung einer bundesweit erfolgreichen spontanen Demonstration, werde ich vor dem Rathaus meiner Heimatstadt Hamburg auf Unterstützung warten!

Selbstverständlich dürfen wir nicht vergessen, dass Dunkelheit nicht durch Dunkelheit beseitigt werden kann. Nur das Licht kann die Dunkelheit beseitigen. Genauso wenig kann Hass durch Hass beseitigt werden. Nur Liebe kann das Dunkel im Herzen eines Menschen beseitigen. Deshalb rufe ich ausschließlich zu friedlichen Demonstrationen auf und möchten denjenigen Menschen meine Hand ausstrecken, die es dringend benötigen!


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Rechtspopulisten vereinnahmen Religionsfreiheit, um sich abzugrenzen und die eigene Vormacht zu sichern
...mehr

Rede von Daniel Höltgen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMD und der Internationalen Islamischen Fiqh-Akademie (IIFA) der Organisation Islamischer Länder (OIC)
...mehr

Carsten-Niebuhr-Preis für internationalen Kulturaustausch der „Deutsch-Arabischen Gesellschaft“ an Professor Dr. Volker Nienhaus verliehen
...mehr

Navid Kermani beklagt "Verschwinden von Religion" in der Gesellschaft
...mehr

Expertenkreis Muslimfeindlichkeit kündigt Bericht für 2023 an
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009