Leserbriefe Montag, 07.04.2008 |  Drucken

Leserbriefe



Marwan Hassan schrieb:
"Wir müssen nicht raus auf die Straßen und beweisen, dass Geerty falsch ist"


Habe mal heute in Google-News gesucht, was so neues über das Anti-Islam Video von Geert Wilders geschrieben wird. Und bin von dort auf die Website seiner Partei gekommen „Partij voor de Vrijheid (PVV)“

Und siehe da, da ist eine Rede des Politiker Video-Amateur im niederländischen Parlament, auch gleich in Englisch
(Link: http://www.groepwilders.com/Viewdata.aspx?ID=44&CID=4)

Um es kurz zu fassen, der Mensch ist der zum Fleisch gewordene Hass gegen Muslime und Islam. Interessant sind seine Aufführungen und Begründungen, weshalb der Islam bekämpft werden muss. Der Islam, so seine Auffassung, stiftet zu Gewalt, Hass und Krieg. Liest man das was der Politiker selbst sagt, so stellt sich fest, dass er zu Gewalt gegen Muslime und Krieg anstiftet.

Besonders schön ist, dass man merkt, wie er in einen Konflikt gerät. Natürlich gibt es im Koran Verse, welche kriegerischen Charakter haben. Wir wissen auch alle, dass diese Verse in einem historischen Rahmen stehen und nur in diesem Historischen Rahmen zu verstehen sind. Aber Herr Geert Wilders (sein Familienname trifft auch voll zu) weiß, dass in der Bibel zumindest eben so viele kriegerische Texte stehen. Unser Geert ist ja kein dummer und so argumentiert er, dass der Koran für Muslime ewige Gültigkeit besitzt und daher aktuell ein kriegerisches Buch ist, welches verboten werden soll, während die Bibel eine Ansammlung historischer Erzählungen sind, dessen Aussagen somit keine kriegerische Bedeutung mehr haben. Ob das auch unsere Pfarrer und Priester so sehen? Schön, nächstes mal wenn der Pfarrer in unserem Städtchen eine Predigt hält und ein paar Zeilen aus der Bibel liest, werde ich ihn belehren, dass das alles nicht aktuell ist.

Im großen und ganzen sagt unser lieber Geert nur Unsinn, aber einen gefährlichen Unsinn, weil er damit noch mehr Hass gegen Muslime schürt.

Die Website der Partei ist gefüllt mit Links zu Islamfeindlichen Videos und Texten. Und das soll eine Partei sein, welche Geert zufolge die Kultur und Traditionen des Westens schützen will. Das macht nachdenklich. Wir sollten aber auch nicht vergessen, dass er mit seinem Film alleine steht und dass die Niederlande und die ganze EU sich von seinem Wahn distanzieren.

Was sollten wir tun?

Was sollten wir tun?

Ich schlage vor: Gebet und Geduld.

Wir müssen nicht raus auf die Straßen und beweisen, dass Geerty falsch ist, noch dass der Islam und der Koran viel besser ist, als was dieser Politiker sagt, denn der Islam mit dem Koran und den Muslimen ist erhabener als so ein niedriges Niveau.

Damit alle das Vergnügen haben und selbst lesen können, was dieser hasserfüllte Mensch gesagt bzw. geschrieben hat ist hier unten eine Übersetzung des Links:

http://www.groepwilders.com/Viewdata.aspx?ID=44&CID=4


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009