Leserbriefe Dienstag, 21.11.2006 |  Drucken

Leserbriefe



M.S. schrieb:
Denkt hier jemand auch mal an die konvertierten "Deutschen Muslimas"???


Bei dieser ständigenm Diskussion um Integration bezüglich des Kopftuches
stellt sich mir und auch meinen anderen deutschen islamischen
Glaubensschwestern die Frage; denkt hier jemand auch einmal an uns? Wir sind
hier geboren, mit deutschstämmigen Eltern und haben uns im Laufe unseres
Lebens für den Islam interessiert, informiert und freiwillig zum Islam
konvertiert.

Sehr viele Frauen sind mit einem Nichtdeutschen verheiratet und haben
eventuell durch ihn den Islam kennengelernt und für sich entdeckt. Und wer
hier meint diese Frauen würden dies für ihren Mann tun, dazu sei gesagt:
Jede Muslimin weiss, das wenn sie ihre Handlungen nicht für ihren Schöpfer,
sondern für einen anderen macht, ihr des am Ende nichts bringt. Warum sollte
also eine deutsche "emanzipierte" Frau, sich ein Tuch nur für ihren Mann um
den Kopf legen, was viele denken?

Aber - es gibt genauso viele Frauen die OHNE einen Mann (was für viele wohl
undenklich erscheineit) die Wahrheit des Islams ganz auf ihren eigenen Weg
entdeckt haben.

Ich als Deutsche möchte meinen Glauben so leben dürfen wie er ist, mit allem
was dazugehört. Und das Kopftuch oder sagen wir besser die islamische
Kleidung - entgegen allen die es nicht wahr haben möchten - gehört nunmal
dazu!
Hierzu sei angemerkt, das dies so nicht nur bei den Muslimen ist, sondern
Katholische Nonnen und Gemeindefrauen bedecken sich auch und unterrichten so
sogar auch an Schulen (Bayern). Doch da regt sich komischerweise keiner
drüber auf!

Wird hier nicht immer so getönt, das Deutschland ein freies demokratisches
Land sei?
Unter Wikipedia wird Emanzipation folgendermassen definiert:
"Als Emanzipation bezeichnet man die Befreiung von Gruppen, die aufgrund
ihrer Rasse, Ethnizität, Geschlecht, Klassenzugehörigkeit usw. diskriminiert
und von politischen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen sind."
Wer sich in diesem Lande emanzipiert wird diskriminiert!
Wie kann man hier von Befreiung sprechen? Bedeutet dies nicht eher
Unterdrückung der persönlichen Freiheit? Wo bleibt da bitte schön die
Demokratie?


Warum beschäftigt man sich nicht mal mit der wirklichen Lehre des Islams
anstatt zu versuchen den Islam auf die Kopfbedeckung der muslimischen Frau
reduzieren?

In Wirklichkeit geht es doch um etwas ganz anderes.

Unser Schöpfer spricht in der ungefähren Bedeutung 10;108:
"Sprich: "Oh ihr Menschen! Die Wahrheit ist bererrits zu euch gekommen von
eurem Herrn. Wer sich also rechtleiten läßt, der läßt sich um seiner selbst
willen rechtleiten, und wer sich irreführen läßt, der läßt sich zu seinem
eigenen (Schaden) irreführen. Und ich bin nicht für euch verantwortlich"


So möge bitte jeder sich erst mal mit der Wahrheit des Islams beschäftigen
und sich nicht von dem leeren Gerede der Medien in die Irre führen lassen.


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009