Leserbriefe Sonntag, 29.10.2006 |  Drucken

Leserbriefe



M.Qidan schrieb:
"ewige Angst, von Fremden"


Wie sollten auch Journalisten mit Migrationshintergrund herangebildet werden können! Ein Land, das strikt alles 'andersartige' ablehnt, das alles 'ausländische' als unwürdig des Deutschen betrachtet, das anderssprechende Menschen nicht als gleichwertig betrachtet, es sei den die Sprache ist eine skandinavische Sprache, Französisch oder Englisch. Die ewige Angst, von Fremden überrannt und übersiedelt zu werden vermittelt ein dumpfes Unbehagen in der gesamtdeutschen Herzregion. Wen wunder's, daß mit 'üblichem' Migragtionshintergrund die Akzeptanz und die Ausbildungsmöglichkeiten und erst recht die Ausdrucksmöglichkeiten fehlen, von 2,5% Ausnahmen abgesehen, die für die Entfaltung eines freien Journalistenhirns notwendig sind.

Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Goethe-Universität Frankfurt: DITIB Jugendstudie 2021
...mehr

Institutionalisierung der islamischen Wohlfahrtspflege - Ein Beitrag von ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek
...mehr

Jürgen Micksch: Gedenken an Völkermord an Êzîden – Mit Beteiligung des ZMD
...mehr

Bundestag wählt Ferda Ataman zur Antidiskriminierungsbeauftragten
...mehr

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009