Newsnational Montag, 21.03.2022 |  Drucken


ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek im Zeichen des heutigen Internationalen Tages gegen Rassismus unter dem Motto "Haltung zeigen"
ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek im Zeichen des heutigen Internationalen Tages gegen Rassismus unter dem Motto "Haltung zeigen"

UN beschließt Internationalen Tag gegen antimuslimischen Rassismus

Der ZMD begrüßt diese „historische Entscheidung“ der UN sowie die umfangreiche Handlungsempfehlung des Europarats zur Bekämpfung von Muslimfeindlichkeit

Am internationalen Tag gegen Rassismus begrüßt der Zentralrat der Muslime in Deutschland, dass die Vereinten Nationen den 15. März zum Internationalen Tag zur Bekämpfung von Muslimfeindlichkeit erklären. Die Resolution enthält den Aufruf, alle Bemühungen zu unterstützen, die das Bewusstsein für die Bekämpfung von Muslimfeindlichkeit stärken.

Dazu sagt der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek: „Dieser Ansatz ist historisch, richtig und gleichsam überfällig angesichts der Gefahr, die von dieser menschenfeindlichen Haltung des Hasses und der Vorurteile gegenüber Muslimen ausgeht. Die Ausrufung als UN-Tag unterstützt und stärkt die Menschenwürde, die Vielfalt der Religionen und Weltanschauungen, die die Basis jedes friedvollen Zusammenlebens ist.“

Zudem begrüßt der ZMD, dass der Europarat eine umfangreiche Handlungsempfehlung zur Bekämpfung von Muslimfeindlichkeit herausgibt, und zwar in den Bereichen Politik, Prävention, Eigenschutz und einer konsequenten Strafverfolgung.

Aiman Mazyek sagte auch mit Blick auf den heutigen internationalen Tag gegen Rassismus abschließend: „Wir haben als deutsche Gesellschaft eine große Verantwortung, unsere Anstrengungen weiter zu intensivieren, diesen Virus des Rassismus zu bekämpfen. Solange z.B. Frauen wegen ihres Kopftuches unter einem faktischen Berufsverbot leiden, hier ein nicht kleiner Teil in unserer Gesellschaft immer noch kein Bedarf der Korrektur sieht, nützen wohlfeile Toleranzbekundungen wenig, denn es gibt ihn, den Rassismus und die Diskriminierung bis in die Mitte der Gesellschaft“.



Ähnliche Artikel

» 21.03.22 ZMD betrachtet es als „historische Entscheidung“, wonach die UNO den 15. März zum Internationalen Tag gegen antimuslimischen Rassismus erklärt. Zudem begrüßt er, dass der Europarat eine umfangreiche Handlungsempfehlung zur Bekämpfung von Muslimfeindlichkeit herausgibt

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009