Newsnational Freitag, 04.03.2022 |  Drucken

Mazyek: "Als Muslime, als Europäer sind wir angehalten das zu tun und Menschen in Not - egal welcher Herkunft und Religion - unmittelbar Zuflucht zu gewähren"

ZMD Aufruf an die Moscheegemeinden den ukrainischen Geflüchteten zu helfen

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat heute seine Moscheen, Mitgliedsorganisationen und Partnerverbände dazu aufgerufen -  ähnlich dies in den Jahren 2015 und 2016 der Fall war  - den ukrainischen Geflüchteten mit Unterkunft, Spenden und weiteren Unterstützungen solidarisch beizustehen. Konkret wurde heute über einen Sonder-Rundbrief auch Hilfsangebote aus den Gemeinden abgefragt.

Der ZMD hat zudem über seine Wohlfahrtsorganisationen und Patenschafts-Büros, die sozialen Dienste, Beratungen und Betreuungen für ukrainische Geflüchtete ausgeweitet. Der ZMD ist besonders in Ostdeutschland mit russisch- und ukrainisch- sprachigen Communities vernetzt, so dass hier Hilfsangebote gut umgesetzt werden können.

Dazu sagte der Vorsitzender Aiman Mazyek abschließend: "Unsere Hoffnung und unsere Gebete möge Gott erhören, dass dieser schreckliche Krieg gegen die Ukraine schnellstmöglich ein Ende nimmt, damit das Blutvergießen nicht weiter geht. Vielen ist vielleicht nicht bekannt, dass viele einheimische Muslime in der gegenwärtigen Kriegsregion leben. Ihnen und allen anderen gelten unsere Bittgebete. Wir sind der tiefen Überzeugung, Gott schenkt denen Frieden und Hoffnung, die Menschen in Not helfen. Als Muslime, als Europäer sind wir angehalten das zu tun und Menschen in Not - egal welcher Herkunft und Religion - unmittelbar Zuflucht zu gewähren".




Ähnliche Artikel

» 04.03.2022 ZMD Aufruf an die Moscheegemeinden den ukrainischen Geflüchteten zu helfen
» Mehr Engagement für Syrien gefordert - 10 Jahre Krieg und die Welt schaut zu
» Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ruft zum heutigen Freitagsgebet die Muslime auf für den Frieden und ein sofortiges Ende des Kriegstreibens in der Ukraine zu beten
» Interview mit Islamic Relief Gründer über humanitäre Hilfe in Syrien
» Die Bundeskanzlerin Merkel traf sich im Kanzleramt mit Vertretern von Gruppen und Verbänden die in der Flüchtlingshilfe engagiert sind

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009