Newsinternational Montag, 26.04.2021 |  Drucken

Bericht: Militärausgaben weltweit erneut gestiegen

Die USA, China, Indien, Russland und Großbritannien sind den Angaben zufolge für fast zwei Drittel aller Militärausgaben weltweit verantwortlich

Stockholm (KNA) Die weltweiten Militärausgaben sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Wie das schwedische Friedensforschungsinstitut Sipri mitteilte, wurden insgesamt fast 2.000 Milliarden US-Dollar ausgegeben, das sind umgerechnet mehr als 1.600 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeute das einen Anstieg um 2,6 Prozent.Die USA, China, Indien, Russland und Großbritannien sind den Angaben zufolge für fast zwei Drittel aller Militärausgaben weltweit verantwortlich. Die USA liegt dabei mit Abstand an der Spitze. Den größten Anstieg verzeichnet China. Deutschland habe um 5,2 Prozent auf geschätzte rund 53 Milliarden Dollar zugelegt. Laut Sipri war dies der größte prozentuale Anstieg unter den ersten zehn Staaten auf der Rangliste. Im globalen Vergleich liegt die Bundesrepublik nun vor Frankreich auf dem siebten Rang.In anderen Regionen der Welt zeichnet sich ein gegenteiliger Trend ab. Saudi-Arabien hat seinen Militäretat 2020 um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf geschätzt 57,5 Milliarden US-Dollar gekürzt. Das Land, das in vielen Jahren zuvor stark aufgerüstet hatte und dessen Militär seit 2015 im Jemenkrieg aktiv ist, sehe die hohen finanziellen Lasten des Militäreinsatzes und setze in dem Konflikt inzwischen stärker auf Diplomatie als auf Waffen.Das Spiri-Institut forscht zu Konflikten und Kooperationen im Kontext globaler Entwicklungen bei Frieden und Sicherheit. Das Institut mit heute rund 60 Mitarbeitern wurde 1966 in Form einer Stiftung durch die schwedische Regierung gegründet, die zur Hälfte an den Kosten beteiligt ist.




Ähnliche Artikel

» Ägypten: Militär putscht ägyptischen Präsidenten
» Blutigster Tag der jüngeren Geschichte Ägyptens
» Türkei: Mit der Pressefreiheit einen Staatsstreich aufdecken
» Grüne: Militäreinsatz gegen Schlepper «wahnwitzigen Plan»
» Moskau: "Russische Religionen" sollen in den Schulunterricht und "Militärgeistliche" zu den Soldaten

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Die Große Moschee in Duschanbe (Tadschikistan) ist das größte Gotteshaus in Zentralasien
...mehr

Film-Besprechung: "In Liebe, eure Hilde" - Dresens neuer Film erzählt eine tragische Geschichte aus der NS-Zeit auf der Berlinale 2024
...mehr

ZMD-Landesverband Rheinland-Pfalz in Staatskanzlei mit anderen muslimischen Religionsgemeinschaften: Kein Generalverdacht und: „Jüdisches und muslimisches Leben sind ein integraler Bestandteile des Landes"
...mehr

Daniel Barenboim mit DAG-Friedrich II von Hohenstaufen-Preis geehrt
...mehr

Buchkritik: "Faschismus" von Paul Mason – Von Aiman A. Mazyek
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009