Leserbriefe Sonntag, 13.03.2005 |  Drucken

Leserbriefe



Mahmmoud Hammoud schrieb:
Feindbild Syrien - Kommentar von Michael Lüders


Sehr geehrte Redaktion,

ich möchte mich auf folgenden Text beziehen:
Feindbild Syrien - Kommentar von Michael Lüders

BIs auf den letzten Abschnitt bzw. das Zitat muss ich dem Herrn Lüders ein Kompliment aussprechen.
Seine Folgerung jedoch, dass das syrische Militär oder die syrischen Geheimdienste hinter dem Anschlag an Hariri stecken ist unlogisch.

1. Gerade das Militär hat kein Interesse daran den Libanon zu verlassen - und erst recht nicht die Geheimdienste. Warum sollten die dann so einen Anschlag planen, der dazu führt, dass Amerika und Israel den vollständigen Rückzug aus dem Libanon fordern. Das ist doch ein Schlag gegen das Militär und seinen Einflussbereich. Lüders meint, man wolle Bashar "jeden Spielraum für Reformen" nehmen - mit so einer Aktion schießt man sich doch selbst ins Knie.

2. Hariri hatte in seinem Auto verschiedenste Geräte, die verhindern, dass Sprengstoff-Fernauslöser genutzt werden können. Diese sehr neue Technologie auszuschalten und den Anschlag mit dieser Präzision zu planen bedarf enormen Aufwand - ich denke nicht das die Syrer dazu fähig sind.

FAZIT: Wie bei jeder vernünftigen Urteilsfindung auf dieser Welt betrachtet man zu allererst das Motiv. Welche Seite hat profitiert, welche hat Nachteile erleiden müssen? Das Ganze passt doch wie ein Puzzle zusammen: Israel fordert seit jeher die Entwaffnung der Hisbollah und seit einiger Zeit(vor dem Hariri-Anschlag) fordert Amerika den Rückzug der syrischen Truppen, weil sie das Land angeblich okkupieren -


Israels Sicherheitsbedürfnis geht über alles, wie Lüders richtig analysiert. Aber das Israel-Problem auf eine Person namens "Ariel Sharon" zu beschränken ist ein fataler Fehler, aber auch ein typischer, weil es ganz einfach ist sich die "böse" Person herauszusuchen und mit dem Finger darauf zu zeigen.

Ich habe hier nur die aus meiner Sicht negativen Dinge aufgegriffen. Generell finde ich den Kommentar sehr gut, weil er aufdeckt, was bei solchen Szenarien Gang und Gebe ist: Dämonisierung, Isolierung eines "Schurkenstaates".


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

ZMD bei den politischen Iftars bei der CDU und Bundesminister Özdemir
...mehr

Fruit Logistica bot Gebetsraum an
...mehr

Was nun? ZMD Standortbestimmung zu aktuellen Themen rund um den Islam in Deutschland - Aiman Mazyek in einem längeren Interview mit der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA) vom 19.03.2022
...mehr

Die Herkunft Europas - Buch von Bernhard Braun
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009