Leserbriefe Sonntag, 14.10.2001 |  Drucken

Leserbriefe



Klaus Pehlke schrieb:



Der Herr Jesus ließ sich so für uns zerschlagen!

JESAJA 53

...von Gott geschlagen!

....um unsere Missetat willen geschlagen



JESAJA 53, Vers 10 (Luther)

...aber der HERR wollte ihn also zerschlagen



...er tat seinen Mund nicht auf!

...und hat für die Übeltäter gebeten.



JESAJA 53 !

Bekannt bei Juden,

kann vom Moslem verstanden werden



SPIEGEL Nr. 41, 8.10. 2001

Titel: Der Religiöse Wahn – Die Rückkehr des Mittelalters

Bild auf Seite 172





Nicht Rückkehr des Mittelalters, sondern Rückkehr des HERRN JESUS – erwartet!

Der einst geschlagen war , er kommt nicht mit Gedanken der Rache, wenn auch einst im Zorn (des „Lammes“, kann ein Jude
und Moslem sogar verstehen!)


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Rechtspopulisten vereinnahmen Religionsfreiheit, um sich abzugrenzen und die eigene Vormacht zu sichern
...mehr

Rede von Daniel Höltgen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMD und der Internationalen Islamischen Fiqh-Akademie (IIFA) der Organisation Islamischer Länder (OIC)
...mehr

Carsten-Niebuhr-Preis für internationalen Kulturaustausch der „Deutsch-Arabischen Gesellschaft“ an Professor Dr. Volker Nienhaus verliehen
...mehr

Navid Kermani beklagt "Verschwinden von Religion" in der Gesellschaft
...mehr

Expertenkreis Muslimfeindlichkeit kündigt Bericht für 2023 an
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009