Leserbriefe Donnerstag, 27.09.2001 |  Drucken

Leserbriefe



Mark Frey schrieb:



Diese Rede hört sich vernünftig und tolerant an. Der Redner beweist Mut darin, der gerade in einer Zeit der Verwirrungen dringend notwendig ist. Er schürt keine Ängste, sondern hält an bewährten Vorstellungen fest. Es wird ein Weg zur Normalität und Ruhe gezeigt. Jeder muß erst alles für sich selbst verarbeiten. Das kann kein Politiker oder sonst jemand erledigen. Unter Freunden und in der Familie muß dieses Thema besprochen werden. Nur so kann für die Zukunft eine aufgeklärte, offene Gesellschaft erhalten bleiben. Dazu kann jeder einen Beitrag leisten. Indem er gesprächsbereit ist und auch seine eigenen bisherigen Gedanken und Einstellungen prüft.

Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Goethe-Universität Frankfurt: DITIB Jugendstudie 2021
...mehr

Institutionalisierung der islamischen Wohlfahrtspflege - Ein Beitrag von ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek
...mehr

Jürgen Micksch: Gedenken an Völkermord an Êzîden – Mit Beteiligung des ZMD
...mehr

Bundestag wählt Ferda Ataman zur Antidiskriminierungsbeauftragten
...mehr

ZMD Hessen begrüßt in seiner Pressemitteilung die Entscheidung Verwaltungsgerichtshof (VGH), wonach Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts durch die Landesregierung rechtswidrig war
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009