islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Dienstag, 16.08.22
https://www.islam.de/3268.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Leserbriefe

Freitag, 29.07.2005



Amir Bernhard Neumann schrieb:
Schweigende Mehrheit der Muslime gegen Möchtegern- Märtyrer

Der Artikel von Herrn Mazyek spricht mir aus der Seele. Warum kann nicht auch von den islamischen Verbänden in Deutschland eine Fatwa gefällt werden. Es muss aufhören, dass diese Verbrecher im Namen von uns Muslimen sprechen, ohne uns zu fragen. Es gab vor Jahren einmal die Kampagne:
"Nazis verpisst Euch, keiner vermisst Euch"

Dieser Satz war wegen seiner drastischen Ausdruckweise von hoher Einprägsamkeit. Ich denke, es ist wichtig diesen Leuten auch emotional das Gefühl zu nehmen, dass sie diejenigen sind, die im Namen der schweigenden Mehrheit der Muslime sprechen. Man muss ihnen den mentalen Rückzugsraum nehmen.

Islamische Rechtsgelehrte müssten Stellungnahmen abgeben um auch die innere Plausibilität dieser Möchtergern- Märtyrer auf Kosten anderer in Frage zu stellen.
Es müsste deutlich werden, dass Sie nur im Namen ihres eigenen Irrtums sprechen und handeln und für nichts und niemanden sonst und schon gar nicht im Namen der Muslime und des Islam.
Wir Muslime müssen auch selber aktiv werden. In jeder Stadt und deutlich machen, dass wir zwar manches kritisieren aber nicht bereit sind, uns auf eine Stufe mit denen zu stellen, die ohne Grund andere angreifen und töten.

Dazu reichen aber Deklarationen und Verlautbarungen nicht aus. Es müssten deutlichere Zeichen gesetzt werden

Wie Hungerstreiks, symbolische Handlungen, spektakuläre Aktionen zum Beispiel eine Fatwa verlesen unter dem Brandenburger Tor

Oder an ähnlich symbolträchtigen Orten. In den Moscheen müssten Aufrufe hängen in denen in der jeweiligen Hauptsprache der Terror verurteilt wird. Die Imame müssten in den Freitagspredigten den Terror verdammen.
Assalamu aleikum