islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Donnerstag, 18.08.22
https://www.islam.de/1851.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Leserbriefe

Montag, 03.12.2001



Ibrahim schrieb:


Ibrahim zum Brief von Philip Weinreuter
Mit dem Namen Allah`s des Allerbarmers, des Barmherzigen
Gott hat dem Menschen Verstand (Vernunft) gegeben, doch ist dies begrenzt. Auf einigen Gebieten kann der Mensch nicht eigenständig Antworten finden. So kann der Mensch alleine mit dem Verstand nicht feststellen ob es Propheten gegeben hat und was ihre Aufgabe für die Menschheit war. Wir brauchen dazu Quellen und eindeutige Beweise/Belege. Für den Muslim ist dies der Quran.
Gott hat den Menschen Propheten gesandt um sie an IHN zu erinnern und ihnen den Sinn des Lebens zu zeigen. Gott hat zu einigen Propheten gesprochen und zu anderen hat er seine Botschaft über Eingebung zuteil werden lassen. Alle Propheten von Adam über Abraham, Moses, Jesus bis hin zu Muhammad (Allah`s Friede mit ihnen allen) hatten die gleiche Aufgabe, den Menschen an den einen, einzigen Gott zu erinnern (zu dienen) und ihnen seine Botschaft zu übermitteln.
Die Propheten taten und sprachen niemals Schlechtes, noch machten sie sich irgendwelcher Vergehen schuldig. Ihr ganzes Leben ist ein Beispiel der Wahrhaftigkeit, der Wesensreinheit, der saubersten Denkweise und der höchsten Form von Menschlichkeit. Die Propheten haben bei Allah die höchste Rangstufe vor allen anderen Menschen inne.

Das Übel damals zur Zeit der Inqisition war, das die Kirche sich der Wissenschaft verschlossen hatte. Dogmen und Forderungen seitens der Kirche bildeten eine feste Barriere gegen das Vordringen von Wissen. Der einfache Mensch musste blind das befolgen was die Kirche ihm vorschrieb.
Im Islam gibt es keine Institution wie die Kirche. Die Lebensweise Islam ohne Wissen zu praktizieren ist nicht möglich. Schon wenigen Jahrzehnte nach der Verkündung des Islams erreichten die Muslime den Höhepunkt der Gelehrsamkeit und der Kultur. Für einen Muslim ist der Gebrauch des Verstandes und das Erlangen von Wissen Pflicht.Der Prophet und Gesandte Muhammad (Allah`s Segen und Frieden auf ihn) hat gesagt: Der Erwerb von Wissen ist jedem Muslim, ob Mann oder Frau, als Pflicht auferlegt worden.
Reise auf der Suche nach Wissen selbst bis nach China.
Die Tinte des Wissenschaftlers ist heiliger als das Blut des Märtyrers.

Die Industrialisierung hat den Menschen in der westlichen Welt Wohlstand gebracht. Es wurden Ergebnisse erziehlt, die an Wunder grenzen, Entwicklung und Fortschritt gehen ständig weiter. Doch wie hat sich dies alles auf das menschliche Leben ausgewirkt?
Auf das geistige Leben der Menschheit? Hat sie Sicherheit erlangt? Hat sie wirklich Frieden gefunden? Sie hat bei vielen Menschen Unglück, Zukunftsängste und Sorge gefunden.
Keinerlei Fortschritt wurde bei der Formulierung der Ziele des menschlichen Lebens und des Sinn des menschlichen Daseins erziehlt.
Der materielle Wohlstand hat dem Menschen eine innere Unruhe gegeben, welche zu nervöser und psychischer Krankheiten führen.
Kriminalität, Drogenmißbrauch, Prostitution und sexuelle Verirrungen bestimmen den Alltag und bringen den Verlust jeglicher Menschenwürde mit sich.
Junge Menschen sind orietierungslos, vereinsamt und sehen als letzten Ausweg nur noch den Mord an sich selbst.

Allen Muslimen einen gesegneten Fastenmonat Ramadan
Mit islamischen Grüßen
Ibrahim