islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Samstag, 15.06.24
http://www.islam.de/10874.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Donnerstag, 18.09.2008

Die Türkei und Europa rücken näher zueinander

Über die Erfahrungen und Arbeit des Journalisten und Historiker Erhard Brunn

Dem Kulturraum der den Boden der heutigen Türkei bildet wieder mehr Respekt zu verschaffen, ist ein Anliegen von Erhard Brunn, der sich in Deutschland, Afrika und der Türkei seit fast 20 Jahren für den Dialog des Handelns zwischen Christen und Muslimen einsetzt. Ein Mittel dafür, so der Historiker und Journalist, sollten noch viel mehr als bisher qualifiziert durchgeführte Reisen in und durch die Türkei sein. "Dort sollten wir europäischen Christen uns viel stärker des Erbes früher Hochkulturen bewußt werden, die erst spätere europäische Hochkulturen möglich machten, wie das der Hethiter. Für Christen sollte dieser Boden auch wieder deutlicher als der vor Augen stehen, auf dem die christliche Kirche als Institution, z.B. im Konzil von Nicae, einen großen Teil ihrer Form annahm. Neuere ökonomische, soziale, politische und theologische Entwicklungen bergen verstärkt das Potential der Etablierung der Türkei als Mittler zwischen drei Kontinenten. Reisen dieser Art sollen aber auch den direkten Bogen zu positiven Entwicklungen des Islam in Deutschland ziehen. In die Vor- und Nachbereitung dieser Reisen werden Persönlichkeiten des Islam einbezogen."

Erste Reise Brunns als selbständiger Kulturreiseleiter durch die Türkei wird eine "Fahrt von Istanbul nach Ephesos " sein, "auf den Spuren von Paulus und Benedikt"(Nähere Infos über info@tobit-reisen.de)

Im nächsten Jahr ist u. a. an die Organisation gemeinsamer Reisen von im Kultur- und Religionsdialog engagierter Christen und Muslimen gedacht. Ebenso werden Reisen angeboten werden, die die Möglichkeit zu "Treffen mit Vertretern der modernen Türkei in Politik, Wirtschaft, Medien und Religion" bieten werden.

Neben vielen Konflikten fand Brunn auf diesem Weg über 20 Jahren auch viel Zuspruch: "Ich begrüße den hervorragenden Beitrag von Herrn Brunn zu mehr Verständigung zwischen den Kulturen und Religionen", sagte 2006 Recep Tayyip Erdogan, Ministerpräsident der Repubik Türkei. Und Rupert Neudeck (mit Aiman Mazyek Gründer der Grünhelme) kommentierte Brunns Pionierarbeit im christlich-islamischen Dialog in der Entwicklungszusammenarbeit. "Sie haben da etwas auf den Weg gebracht, was sich sehen lassen kann und was uns Zuversicht gibt."

Brunn ist zurzeit freier Journalist und Berater in Kooperationen mit islamischen Strukturen für Kirchen und Stiftungen. Er koordiniert u.a. den Runden Tisch deutscher und türkischer Redakteure im Rhein-Main-Gebiet.