Leserbriefe Donnerstag, 09.02.2006 |  Drucken

Leserbriefe



K.D. schrieb:
Mohammad al Terrorist darzustellen hat nichts mit einer Karikatur zu tun


Die Abbildungen des Propheten Mohammeds in dänischen, norwegischen sowie anderen europäischen Zeitungen ist für mich eine direkte Beleidigung der Muslime und des Islams, eine Provokation und letztlich eine Volksverhetzung!
Denn der Prophet Mohammed ist der Verkünder des Korans und der Hadithe. Und auch die Sunna fußt auf ihn. Seine Person ist fundamental für den Islam, letztlich gehört seine Person neben dem Namen Gottes zum islamischen Glaubensbekenntnis ( der Schahada ) und ist Vorbild für jeden Muslim.

Aus diesem Grund kann ich diese Karikaturen nur folgendermaßen interpretieren:
Der Prophet Mohammed sei ein Terrorist und damit ein Mörder, ein Verbrecher. Somit ist der Islam eine terroristische und mörderische Religion, ja ein Verbrechen und eine Gefahr für die Welt, vor der man geschützt werden muss! Alle Menschen dieser Welt seid vor dem Islam gewarnt, einer Terrorreligion, ja einem Abschaum und somit auch den Muslimen, denn ihr Glaube ist ja der Islam!

Dies ist eine Frechheit und eine Schande für das gesamte Abendland! Denn der Islam und der Prophet Mohammed verurteilen Terrorismus und alle anderen Verbrechenstaten, mit denen der Prophet auf den Karikaturen in Verbindung gebracht wurde!
Es geht hier somit letztlich nicht nur um die – ohnehin im Islam verbotene - Abbildung des Propheten alleine, sondern dazu über die abscheuliche Art und Weise und die damit geäußerte Diskriminierung und Diffamierung des Islams!

Die Presse- und Meinungsfreiheit darf ohne Frage nicht angetastet werden!
Aber was haben solche volkshetzerischen Karikaturen damit zu tun?

Bei mir entstehen beim Anblick der Karikaturen eher Assoziationen an das Dritte Reich und die Zeit des Nationalsozialismus, wo mit ähnlichen Grafiken die Juden diskriminiert und letztlich verfolgt wurden.

Solche Provokationen und Diskriminierungen heizen erst die Emotionen der Menschen an, verängstigen die Mehrheitsbevölkerung und irgendwann kommt es dann zu Gewalt-ausbrüchen auf allen Seiten!

Angriffe auf Botschaften können nicht legitimiert werden, aber ist es letztlich genau das Ergebnis solcher Provokationen, Beleidigungen und Volksverhetzungen und genau hier muss der Rechtsstaat eingreifen.

Denn Volksverhetzung und Religionsdiskriminerungen ( letztlich Methoden aus dem Dritten Reich ) haben nichts mit der Presse- und Meinungsfreiheit zu tun, auf die Europa zu Recht stolz sein kann und die islamische Welt auch noch viel lernen kann!

Aus diesem Grund geht es aus meiner Sicht nicht nur um Entschuldigungen, sondern auch um rechtliche und andere Konsequenzen! Ich schäme mich hier nicht als Angehöriger irgendeiner Religion, sondern ich schäme mich als überzeugter europäischer Demokrat über die furchtbaren Karikaturen in Dänemark und Norwegen sowie deren Nachahmungen in Europa und die absolut undifferenzierte Debatte in Europa!
Europa müsste sich zusammenschließen und sagen: Nein, so etwas akzeptieren wir in Europa nie wieder, denn dass hatten wir schon einmal!
Aber stattdessen folgen nur halbherzige und halbe Taten, die irritieren und anstatt für Frieden sorgen, genau das Gegenteil bewirken! Es ist aus meiner Sicht ein beschämendes Zeugnis für Europa!


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

IFIS&IZ veranstaltete wissenschaftliche Fachtagung zu „Salafismus in Deutschland“
...mehr

Verhältnis zwischen Religion und Staat - Zwischen "Verteufelung und unkritischer Verherrlichung" benötigten Islam und Muslime vor allem Fairness
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek im Kuratorium des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft aufgenommen
...mehr

Muslim-Sein und Deutsch-Sein sind keine Gegensätze, sondern gelebte Normalität für Millionen Menschen in Deutschland.
...mehr

Wenn Stereotypen die gesellschaftliche Auseinandersetzung ersetzen – von Storchs Forderungskatalog zu Muslimen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009