islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Freitag, 19.07.19
http://www.islam.de/31483.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Mittwoch, 10.07.2019


Aufklärungsarbeit in Köln/Leverkusen - Polizei besucht ZMD-Moschee

Anlass des Besuchs waren unter anderem die Geschehnisse am Kölner Hauptbahnhof am muslimischen Ramadanfest.

Am 04.07.19 besuchte der Kontaktbeamte muslimischer Institutionen, des Polizeipräsidiums Köln Herr Matthias Ferring die Gemeinde "MZL e.V.“ in Leverkusen (Mitglied des Landsverbandes). Die Veranstaltung, die der ZMD initiierte, galt als Aufklärung zu den Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof am 04.06.2016, bei der eine Gruppe muslimischer Männer durch Polizeibeamte kontrolliert und auf dem Boden gefesselt wurden, nach dem sie den Hauptbahnhof in traditionellen Gewändern und dem Ruf im Rahmen des Festgebets (Ramadanfest) „Allahu Akbar“ betraten.





Die Teilnehmer wurden durch Herrn Ferring zu den Vorfällen aufgeklärt und konnten in einer offen Runde ihre Fragen stellen. Herr Ferring entschuldigte sich, dass der Feiertag der Muslime mit diesen Vorfällen überschattet wurde. Jedoch sah er die Notwendigkeit des Einsatzes gegeben, da Hauptbahnhöfe immer wieder Ziele von Anschlägen gewesen seien. Herr Ferring betonte zudem das Engagement, des ZMD in seiner Arbeit als Verband, der sich in Verantwortung sieht für die Aufklärung und die Sache der Muslime einsteht. Auch er als KMI-Beamter setzt sich für das Projekt, Gebetsraum im Kölner Hauptbahnhof ein.