islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Montag, 18.06.18
http://www.islam.de/29661.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Samstag, 17.02.2018

Solidaritätsbesuch der Staatsministerin Aydan Özoğuz der ZMD Moschee Halle

Anlass des Besuches waren die Schüsse am 02. Februar 2018 auf die Moschee in Halle.

Am 14.02.2018 wurde die Staatsministerin Aydan Özoguz, Bundestagsabgeordneter Karamba Diaby und weitere politische Vertreter des Landes Sachsen-Anhalts und der Stadt Halle vom Generalsekretär des ZMD Abdassamad El-Yazidi in der Kulturcenter Moschee in Halle empfangen.

Anlass des Besuches waren die Schüsse am 02. Februar 2018 auf die Moschee, bei der ein Mensch verletzt wurde.

Nach einem Rundgang tauschten sich die Gäste und die Gemeindemitglieder intensiv über die aktuelle Situation der Moscheegemeinde aus. Erfahrungen und Sorgen der Gemeinde wurden an die Politiker herangetragen. Aber auch Positives, zum Beispiel die gute Zusammenarbeit mit der Polizei, wurde betont.

Jeder Vorfall, jeder Angriff auf eine Moschee ist einer zu viel. Es darf nicht verharmlost und schon gar nicht verschleiert werden. Solche Angriffe müssen uns zu denken geben, sie müssen uns aber auch zum Handeln zwingen. Die Sicherheit der Moscheen und ihrer Besucher muss hohe Priorität haben und stets gewährleistet sein.

Der Solidaritätsbesuch war ein klares Zeichen gegen jegliche Art von Gewalt gegenüber Muslimen. Staatsministerin Özoguz warnte in diesem Zusammenhang vor einer wachsenden Religionsfeindlichkeit. Es gebe in Deutschland Feindseligkeiten gegen Muslime, sagte die SPD-Politikerin.

Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime betonte jedoch auch, dass der Angriff von einzelnen Menschen verübt worden sei und nicht für die Mehrheit der Bürger in Sachsen-Anhalt und Deutschland spreche.

Zum Schluss dankte El-Yazidi den Anwesenden aus der Bundes- und Landespolitik, insbesondere der Staatsministerin Özoğuz, der Kirche und der Stadtgesellschaft für den Solidaritätsbesuch. Es verdeutlicht, dass trotz Hetze und Ressentiments vereinzelter Gruppen und Parteien die große Mehrheit mit ganzer Kraft die Grundwerte der Verfassung verteidigen und gegen Hass auf Muslime eintreten.

Unterstützung kam heute u.a. auch von Petra Schneutzer, der Beauftragten für Migration und Integration der Stadt Halle, Susi Möbbeck, der Beauftragten für Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Mamad Mohamad, Geschäftsführer des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen (LAMSA) e.V. und vielen anderen mehr.

Links zu den Berichterstattungen:
- https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/schuesse-kulturcenter-halle-100.html- http://www.deutschlandfunk.de/nach-angriff-auf-moschee-oezoguz-warnt-vor.1939.de.html?drn:news_id=850787- https://www.welt.de/regionales/sachsen-anhalt/article173552910/Nach-Schuessen-auf-Moschee-Staatsministerin-besucht-Halle.html