Newsnational Dienstag, 12.09.2017 |  Drucken

Was sollen Muslime wählen?

Veröffentlichung des „Deutsch-Muslimischen-Wahlkompass“ als Entscheidungshilfe für rund 2 Millionen stimmberechtigte Muslime zur Bundestagswahl 2017

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland gab gestern (11.09.2017) in Kooperation mit der "Islamischen Zeitung" und der "Deutschen Muslim Liga" den „Deutsch-Muslimischen-Wahlkompass“ zur Bundestagswahl 2017 heraus.

Hierfür wurden Wahlprüfsteine als Fragenkatalog an die Parteien entsendet, um für die rund 2 Millionen in Deutschland lebenden Muslime eine Hilfestellungen zur Entscheidungsfindung zu bieten.

Dieser Hilfskompass enthält Antworten auf persönliche Fragen von deutschen Muslimen zur Bundestagswahl am 24. September 2017. Politiker und Parteien antworten hier direkt, teils persönlich, auf 30 Fragen zu Themen wie Islam, Innenpolitik, Religionsfreiheit, Rassismus, Islamfeindlichkeit, Kopftuchverbot, Doppelpass, Türkei-Politik, Waffenexporte, Afghanistan-Einsatz etc. Der „Deutsch-Muslimischen-Wahlkompass“ stellt eine aktive Entscheidungshilfe für die vielen deutsch-muslimischen Wähler dar.
Einzige Partei, die drei Wochen lang trotz mehrfacher Nachfrage per Email und Telefon nicht reagierte war die AfD.

Die von Muslimen gestellten Fragen und dazugehörigen Antworten von u.a. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, FDP-Generalsekretärin Nicola Beer, der CDU/CSU, der Linke und des Bündnis90/Die Grünen finden Sie unter:
http://deutsch-muslimischer-wahlkompass.de

Der Vorstandsvorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland Aiman Mazyek sagte zur Veröffentlichung der Wahlprüfsteine: "Bei vielen Muslimen ist die Entscheidung noch nicht gefallen, ich hoffe mit diesem Angebot viele zu animieren zur Wahl zu gehen und eine Entscheidungshilfe zu bieten, um zu  erkennen, wie die einzelnen Parteien mit den Bedürfnissen und Sorgen der deutschen Muslime umgehen."

Der ZMD stellte kürzlich u.a. die Aktion "Meine Stimme zählt" vor, in der mit Plakaten, mehrsprachigen Predigthilfen für das Freitagsgebet und Vortragsangeboten zum politischen (Wahl-)System die Gemeinden zum Mitmachen angeregt und deren Mitglieder die Bundestagswahl erklärt wird. Die Plakate, der Gemeindebrief u.v.m. können hier abgerufen werden:  http://zentralrat.de/29189.




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 2018

Ramadan 2018

Der erste Fastentag von Ramadan ist am Mittwoch, der 16. Mai 2018. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Freitag, der 15. Juni 2018.

Warum fasten Muslime?
- Ramadan Sonderseite
- 25 Fragen zum Fasten im Ramadan?
- Fastenzeiten in ihrer Stadt

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Reportage des marokkanischen Fernsehsenders M6 über die zentrale Veranstaltung des ZMD zu den internationalen Wochenen gegen Rassismus in seiner Raunheimer Mitgliedsgemeinde Essadaka.
...mehr

Streit um islamische Theologie in Berlin: ZMD fordert auf die Beteiligten zugehen mit angemessener Moderation
...mehr

In einem Interview im Chrismon Magazin bezog Aiman Mazyek zu einer Vielzahl von Fragen Stellung. Insbesondere machte er deutlich, dass der ZMD breit ist in NRW für den Religionsunterricht bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen.
...mehr

Jüdischer Grundschüler in Berliner Schule aufgrund seiner Religion gemobbt und bedroht
...mehr

Die Pressemitteilung im Volltext des KRM zu den islamfeindlichen Anschläge und Übergriffe der letzten Tage
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009