islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Sonntag, 22.10.17
http://www.islam.de/28908.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Montag, 12.06.2017


Muslime gehen auf die Straße gegen Terror

Hier Hannover: "Terror hat keine Religion"

Am Freitag (09.06) versammelten sich hunderte Muslime in Hannover zu einem Schweigemarsch durch die Innenstadt um gegen die Terroranschläge und Instrumentalisierung ihrer Religion durch Extremismus zu demonstrieren.
Aus den verschiedensten Gemeinden marschierten Männer,Frauen sowie Kinder trotz Regen und leeren Magen (Fastenzeit), vom Opernplatz bis zum Steintorplatz.

Neben dem stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) Dr Sadiq Al Mousllie demonstrierten an seiner Seite, Imam Mashal, Markus Breuckmann, Vertreter der katholische Kirche, Prof Reinbold, Vertreter der evangelichen Kirche, und der ehmalige Schura Vorsitzende Avni Altiner.




Die Message war klar und deutlich auf den Schildern und Plakaten der Demonstranten verschrifflicht: "Vereint in Vielfalt " ,"Gibt den Scharfmachern keine Chance" , "Religion ist barmherzig, zu allen" , "Wer einen Menschen tötet, so ist es, als ob er die ganze Menschheit getötet hätte".

Es war ein wertvolles und wichtiges Zeichen sagte Dr. Al-Mousllie und führte weiter fort: "Heute betone ich, dass wir es ablehnen, dass unsere Begriffe und Religion entführt werden. Das Wort "Allahu Akbar" ist unser nicht von den Extremisten. Die Deutungshoheit unserer Religion gehört weder den Extremisten der einen Seite, noch der anderen Seite, sondern uns. Wir sind diejenigen, die diese Religion erklären und leben."

Auch Vorsitzender der Al-Ummah-Moschee, Mohammad Afzal Qureshi sagte während der Demonstration deutlich: „Alle im Moscheenbunds vertretenen Muslime verurteilen auf das Schärfste die im Namen des Islam verübten Gewalttaten“.(Eigene)