islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Freitag, 27.11.20
http://www.islam.de/26753.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Mittwoch, 16.09.2015


Hunderte Moscheen öffnen wieder die Tore am 3. Oktober

Junge Muslime im Mittelpunkt des diesjährigen Tags der offenen Moschee - Bundesministerin Manuela Schwesig übernimmt erstmalig die Schirmherrschaft

Die islamischen Verbände laden auch dieses Jahr wieder zum Tag der offenen Moschee am 3. Oktober ein.  Unter dem Motto „Junge Muslime in Deutschland – motiviert, engagiert, aktiv“ soll der Fokus nun auf der neuen Generation von Muslimen liegen.

Das Motto richtet sich in diesem Jahr an die jungen Muslime, denn sie werden das Bild des Islams in der Zukunft prägen. Auch der Tag der Deutschen Einheit passt hervorragend zu diesem Anlass, denn noch nie war die muslimische Jugend integrierter in die deutsche Gesellschaft als aktuell. Viele aufstrebende junge Menschen islamischen Glaubens in Deutschland – unter ihnen viele Akademiker – beteiligen sich vielfältig und oft ehrenamtlich an der Mitgestaltung ihres Landes. Es geht ihnen um Engagement und Verantwortung für ihre Mitmenschen – und wie man diese Eigenschaften stärken kann, ist eine Frage des diesjährigen Tags der offenen Moschee. Auch die Frage nach den Herausforderungen, denen sich die Jugendlichen in der Identitätsfindung oder in Alltagssituationen in der Schule oder im Beruf stellen müssen, sollen die Gemeinden und ihre Gäste beschäftigen.

Für die diesjährige Schirmherrin des Tages der offenen Moschee, Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sind die muslimischen Jugendlichen ein „integraler Bestandteil unserer Gesellschaft“, sie zu unterstützen sei „eine Investition in die Zukunft unseres Landes“, wie sie im Vorwort der offiziellen Broschüre des KRM betont.




Plakate und Broschüren zum Download und in großen zu bestellen und weitere Informationen finden sich hier.

 Der Tag der offenen Moschee, eine Initiative des Zentralrats der Muslime (ZMD), wird seit 1997 jährlich zum Tag der Deutschen Einheit in hunderten Moscheen in Deutschland angeboten. Dabei werden die Moscheen interessierten Besuchern und Besucherinnen geöffnet, um in einen Dialog über den Islam treten zu können.  Die Moscheegemeinden begrüßen ihre Gäste mit Führungen, Diskussionsrunden, Ausstellungen, Büchertischen oder auch Kulturprogrammen – im Vordergrund stehen aber die persönlichen Gespräche zwischen Muslimen und Interessierten. Natürlich kann man auch kulinarische Spezialitäten aus aller Welt erwarten und Antworten auf die eigenen Fragen finden.