islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Samstag, 15.08.20
http://www.islam.de/22545.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Montag, 08.07.2013

Reutlingen: Brandanschlag auf türkisches Wohn- und Geschäftshaus

250000 Euro Sachschaden - Polizei bekommt Serie von Brandstiftungen in der Region nicht in Griff - Schwere der Straftaten im Laufe der Zeit zugenommen - Kein Aufschrei - Kaum Medieberichte

17 Bewohner, darunter neun Kinder, mussten von der Feuerwehr evakuiert und von Kräften des Rettungsdienstes betreut werden. Die Bewohner, allesamt Mitglieder mehrerer türkischstämmiger Familien, blieben bei dem Feuer unverletzt. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit etwa 150 Kräften im Einsatz.

Während ein, als Lagerraum genutztes, ehemaliges Obst- und Gemüsegeschäft durch den Brand vollständig zerstört wurde, gelang es der Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf das angebaute Wohnhaus zu verhindern. Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz verletzt. Der Sachschaden dürfte nach vorläufigen Schätzungen bei etwa 250000 Euro liegen.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass diese neuerliche Brandstiftung einer Serie von Brandstiftungen zuzurechnen ist, die seit März dieses Jahres, wie bereits mehrfach berichtet, die Bewohner in den nördlichen Stadtgebieten Reutlingens beunruhigt. Es ist festzustellen, dass die Schwere der Straftaten im Laufe der Zeit zugenommen und mit dem neuerlichen Brand eine neue Qualität erreicht hat. Während zu Beginn der Serie zunächst Mülleimer und Sperrmüll angezündet wurden und bislang in keinem Fall eine vergleichbare Gefahr für Personen bestanden hat, ist es in diesem Fall erstmals zu einer unmittelbaren Gefährdung der Gesundheit und des Lebens von Menschen gekommen. Die Kriminalpolizei Reutlingen, die zur Ermittlung der Brandserie eine Ermittlungsgruppe eingerichtet hat, hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen.

Bereits vor dem jetzt aktuellen Fall hat die Staatsanwaltschaft Tübingen für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Serientäters führen, 1000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Brandstiftungen geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Reutlingen, Telefon 07121/942-4444, oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.