Leserbriefe Dienstag, 06.07.2010 |  Drucken

Leserbriefe



Rubyia Mohammad schrieb:
"Es lebe die Integration"


So sehen es wohl viele der Muslime. Mit gutem Beispiel voran! Es lebe die Integration und Akzeptanz des Islam in der Fußballwelt! Allerdings leider noch nicht überall. Kürzlich laß ich in einer Deutschen Zeitung einen Artikel, dass es -aus Sicht der Wissenschaftler- so zu sagen, eine Krankheit wäre, wenn Menschen andere Religionen (z.B.) nicht akzeptieren würden und diese diskriminieren. Das sehe ich auch so. Irgendwas läuft da im Hypothalamus verkehrt.
Wir sind dafür Verantwortlich - als Muslime - den Menschen unsere Religion bekannt zu machen und vor allem näher zu bringen.
Da haben wir noch eine große Aufgabe vor uns!

Bezogen auf: “Deutscher” schießt Deutschland ins Achtelfinale
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Islamische Schriftkunst des Kufischen – Geometrisches Kufi in 593 Beispielen.Eine Buchvorstellung von Prof. Mohammed Khallouk
...mehr

Interkultureller Rat mit geballtem Programm bis zum 29.März zur "Woche gegen Rassismus" - 1.300 Veranstaltungen in über 300 Städten und Gemeinden und auch wieder Moscheen
...mehr

Migranten in der Berliner Polizei: Kommt Zeit kommt "Polizeirat" mit Migrationshintergrund
...mehr

Islamische Seelsorge: Steigende Nachfrage verlangt neue Strukturen - von Hamza Wördemann
...mehr

Radikaler: Rupert Neudeck erhält Bürgerpreis der deutschen Zeitungen mit 20 000 EUR dotiert
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2015 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009