islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Montag, 29.11.21
http://www.islam.de/15605.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Donnerstag, 25.03.2010

Al Azhar hat einen neuen Großscheich

Ägyptische Präsident ernannte den bisherigen Rektor der Al-Azhar Universität Prof. Dr. Ahmad Mohammad Al-Tayyeb

Kairo/Heidelberg (Baltext) - Zum ersten Mal in der über tausendjährigen Geschichte des Amtes wurde der Großscheich von Al-Azhar, eine der höchsten Autoritäten der sunnitischen Muslime, in Deutschland ernannt. Von seinem Krankenbett in der Universitätsklinik in Heidelberg berief der ägyptische Präsident Hosni Mubarak den bisherigen Rektor der Al-Azhar Universität in Kairo, Prof. Dr. Ahmad Mohammad Al-Tayyeb (64) zum neuen „Grand Imam“. Die Wahl ist insofern eine Überraschung, da in der westlichen Presse der Großmufti Ägyptens, Ali Gomaa (59), stets als Favorit für die Nachfolge des am 10. März 2010 in Saudi-Arabien verstorbenen Großscheich Muhammad Sayyid Tantawi (82) genannt worden war

Der neue Großscheich war selbst einmal Groß-Mufti der Arabischen Republik Ägypten (2002-2003). Er zeichnete sich durch einige wichtige wissenschaftliche Arbeiten im Islam aus. U.a. durch einen Kommentar über das Kapital der Theologie in „Verfeinern der Worte“ von Al-Taftazani, Kairo, Ägypten 1997. Er war auch Gastprofessor an den Universitäten Sorbonne, Paris, und Lausanne, Schweiz, und hat einige wissenschaftliche Werke aus dem Französischen in das Arabische übertragen. So u.a. die Einführung vom „Al-Mu'jam AI-Mufahras li Alfaz AlL-Hadith Al-Nabawi“. Besonders bekannt ist auch die Geschichte und Klassifizierung der Werke von Ibn Arabi von Othmau Yahia aus dem Französischen in das Arabische unter dem Titel: „Malafat Ibn Arabi: Tarikuha wa Tasnifuha“. Ahmad Mohammad Al-Tayyeb ist Mitglied in der ägyptischen Gesellschaft für Philosophie, im „Obersten Konzil für Islamische Angelegenheiten“, in der „Islamischen Forscherversammlung“, im Vertrauensrat der ägyptischen Radio und Fernsehunion sowie Präsident des religiösen Ausschusses der ägyptischen Radio und Fernsehunion. In deutscher Sprache publiziert Al-Tayyeb die Website „Lichter des Islam“ (www.lichter-des-islam.eu).