Leserbriefe Samstag, 12.09.2009 |  Drucken

Leserbriefe



Marwan Hassan schrieb:
Google: 27 zu 1.946


Vor Jahren schrieb ich aus Frust an einen Politiker, dass man doch die Muslime zum Ramadan beglückwünschen könnte, anstatt sie zu bitten sich mal endlich zu integrieren! Wie illusorisch von mir! Ob deutsche Politiker endlich begreifen werden, dass Deutschland mitunter AUCH ein muslimisches Land geworden ist?

Ich mache also eine Suche bei Google News: "Merkel+Ramadan" und komme auf jämmerliche 27 Ergebnisse. Soweit ich die Ergebnisse richtig lese, geht es bei keinem der Ergebnisse darum, dass unsere Kanzlerin sich über den Ramadan positiv oder negativ äußert. Wie auch?
Die Christlich Demokratische Union betrachtet "Sich" als "Deutschland" und wirbt nun bei den Wahlen mit UNSERER Deutschen Flagge, als gäbe es in Deutschland keine anderen Parteien, die Anspruch auf diese Flagge hätten. Sollte die CDU nun bei den Vorbereitungen für die Wahlen ein es einfach riskieren und auf die paar Millionen muslimische Deutschen eingehen und ihnen durch einen Glückwunsch "Zugeständnisse" machen! Oh Schreck! Das wäre ja politischer Selbstmord! Da muss ein beiläufiger Ramadankommentar von der CDU-Integrationsbeauftragten genügen, schließlich hat "Islam" was mit "Fremd" zu tun welches "Integrationspflicht" zu tun hat!
Ich habe mir natürlich erlaubt auf www.cdu.de nach dem Stichwort "Ramadan" zu suchen. Ei, ei, was sieht man da? Ich kopiere mal einfach das Ergebnis der CDU-Website:
Suchbegriffe: Ramadan
Autor: Alle
Textart: Alle
Thema: Alle
Zeitraum: 27.05.2009 - 25.8.2009
Anzahl Treffer: 0

Genau, das ist was auf der www.cdu.de herauskam, nämlich "Nichts". Null Treffer! Ich glaube wir müssen es nun endlich begriffen haben! Und was spuckt Google-News aus, wenn man "Obama+Ramadan" eingibt? Soeben waren es 1.946 Ergebnisse, welche zu einem großen Teil mit der Rede von Obama zum Ramadan zu tun haben.

Wann werden unsere führende Politiker und Politikerinnen so schlau sein und begreifen, dass Muslime ein großes Kapital für Deutschland sind. Sie sind nicht eine Randerscheinung welche die Klarheit der CDU-Deutschland-Vorstellung betrübt, sondern auch WIR SIND DEUTSCHLAND! Wir wachen jeden morgen auf, gehen zur Arbeit, zahlen Steuern und setzen uns für unser Land ein! Wir erziehen unsere Kinder zu guten Bürgern, helfen unseren Nachbarn und setzen uns für das Wohl unseres Landes ein. Und auch wir würden uns für etwas Zuwendung zu unserem deutschen Ramadan freuen!

Ein frohes Ramadanfest an Alle

Bezogen auf: Prominenz zum Iftar– wie eine muslimische Tradition auch in Deutschland zum Dialog-Schlager wird
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Wo Islam drauf steht, ist Terror drin - Analyse Michael Lüders über das Hetz-Buch von Hamed Abdel-Samad
...mehr

Christlicher Theologe und Philosoph Eugen Biser verstorben - Viel für den Dialog getan
...mehr

„Muslimisches Leben in Dresden“ - Prima Aktion im Deutschen Hygiene Museum
...mehr

UNESCO fordert Schutz von syrischem Kulturerbe - Systematischer Plünderung - Vorchristliche und muslimische Denkmäler irreparabel zerstört
...mehr

Moscheen laden zum Mittagsgebet anlässlich der Internationalen Woche gegen Rassismus ein - Programmüberblick
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2014 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009